Trotz Regens Rekordbeteiligung beim 2. Etzlebener Frühjahresputz

Sie sind halt nicht aus Watte, die Einwohner von Etzleben, die am letzten Samstag bei Dauerregen vom 9.00 - 12.00 Uhr die kleinen und großen Baustellen des Ortes im Rahmen des 2. Etzlebener Frühjahresputzes in Angriff nahmen.

In diesen nur drei Stunden konnten durch die intensive Vorbereitung des Dorfbereicherungsbeirates (Dbb) die Einsatzbereiche effizient aufgeteilt, Spezialwerkzeug bereitgestellt und der Abtransport von Schnittgut organisiert werden. Viele Einwohner kannten auch schon im Vorfeld des Frühjahresputzes ihre Einsatzgebiete und begannen ihren ehrenamtlichen Einsatz weit vor dem offiziellen Startschuss.

So wurde die Bahnhofstraße, das Aushängeschild für alle Durchreisenden schmuck gemacht, das Wahrzeichen des Ortes, die Dorflinde herausgeputzt, die Kirchenfenster poliert, der Friedhof gemäht und die Unstrut- Radwanderwegbrücke über die Lossa gereinigt. Neben der Bahnhofstraße kümmerten sich viele Anwohner der Straße des Friedens, des Kiebitzweges, der Lindenstraße und der Neuen Straße um die Blumenrabatten und die Unkrautbekämpfung. Auch am Dorfgemeinschaftshaus und auf dem Spielplatz fassten viele fleißige Hände zu. Der Bürgermeister Michael Boldt kümmerte sich selbst darum, dass die im Winter  eingelagerten Bänke wieder an ihren alten Standort kamen und überraschte dann, nach getaner Arbeit, zum Mittagessen alle Teilnehmer mit einem leckerem Mutzbraten in dem niegelnagelneu renovierten Dorfgemeinschaftshaus. Auch dies ging nur Dank dem Engagements der Frauen und Männer, die auch noch mit selbstgemachten Salaten und anderen deftigen Leckereinen dazu beitrugen, dass sich die ausgehungerten Mägen der 52 Dorfarbeiter für einen Tag schnell beruhigen ließen.

Beim Essen und dem einen oder anderen Feierabendbierchen ließ es sich dann gut über das Geschaffte fachsimpeln und bei der Feststellung, dass selbst ein Dauerregen nicht das Feuer einer funktionierenden Dorfgemeinschaft löschen kann, lugte sogar zustimmend die Sonne heraus.

Peter Keßler