Radlerpause mit Niveau in Etzleben

[Artikel und Bild: Peter Keßler]

Neue Beschilderung soll Gäste zur Telefonzellenbibliothek locken

Mit der Genehmigung der Gemeinde und der erfüllenden Stadt an der Schmücke war es am Sonnabend soweit, die schon lange vorbereiteten Hinweisschilder für die Telefonzellenbibliothek konnten in Etzleben angebracht werden. Damit sollen vor allem die Radfahrer des Unstrut Radwanderweges, aber auch die Gäste, die von der B85 in das Dorf abbiegen auf diese Perle des Dorfes aufmerksam gemacht werden.

Seit der Eröffnung am 14. Juni dieses Jahres wird die Bibliothek von Einheimischen und Gästen sehr intensiv genutzt. Besucher aus dem Kyffhäuserkreis und aus der Region Sömmerda holen sich nicht nur neuen Lesestoff nachhause, sie finden auch engagierte Bibliothekare der Interessengemeinschaft, die die vielen Büchergeschenke sichten, die Telefonzellen- Bibliothek täglich kontrollieren und das Angebot permanent neu gestalten.

Trotzdem liegt die Telefonzelle etwas versteckt im Unterdorf. Das war von den Gestaltern so auch gewollt. Lesen ist nichts für eine Hauptstraße.

Um den Dorfunkundigen und den sich auf dem Unstrut-Radwanderweg Abstrampelnden einen Grund zu geben eine Pause zu machen, führen nun 4 telefonzellengelbe Wegweiser direkt zum Kulturpalast unter freiem Himmel.

Damit hat die „IdeenSchmiede Etzleben“ ein weiteres Vorhaben, finanziert nur aus privaten Mitteln, Spenden und Engagement der Einwohner Etzlebens zu einem erfolgreichen Ende geführt. Obwohl, eigentlich ist die Arbeit nie beendet. Die Betreuung der Bibliothek und des Umfelds wird als Dauerauftrag gern weiter übernommen, da die glänzenden Augen der Kinder, das anerkennende Nicken der Erwachsenen und der Zuspruch der Mitbewohner beim Stöbern in den Regalen oder beim Verweilen auf der Blumeninsel als Lohn für die Mühe auch etwas stolz macht.

Peter Keßler

 

hier geht es zum Artikel "Eröffnung der Bibliothek"

Diese schmucke Sitzecke lädt zum Durchatmen ein und bietet Abwechslung für´s Hirn
Wer nicht reinpasst kann sich auch von draußen einen Überblick verschaffen und wenn fündig geworden,  kann man auf der bunten Bücherbank Platz- und sich Zeitnehmen.
Mit Thomas Müller und Kathrin Kämpfe setzen zwei Mitstreiter der „IdeenSchmiede Etzleben“ die schon lang vorbereitete Beschilderung zur Bibliothek um.