Vereinsarbeit auch in Corona Zeiten

Auch in Corona- Zeiten soll und darf die Arbeit in den Vereinen nicht endgültig ruhen.  Irgendwie muss es ja überall weitergehen, auch in unserem Verein „Etzleben-unser Dorf“ e.V.

So ist es den neuen Bäumchen auf der Streuobstwiese neben dem Radweg in Etzleben und den Baumsetzlingen am Himmelsberg wahrscheinlich egal, ob die Menschheit von Corona heimgesucht wird oder nicht. Sie mußten gesetzt werden und hatten dann einfach nur Durst. In Zeiten von Kontaktbeschränkungen nicht ganz so einfach. Aber mit Mini-Teams per Messanger oder über den Gartenzaun organisiert und immer schön mit vorgeschriebenen Abstand konnten auch diese Arbeiten erledigt werden. 

Aber auf unsere zukünftige Vereinstätigkeit haben die Einschränkungen großen Einfluß. Sei es, daß der mittlerweile traditionelle Dorf- Flohmarkt dieses Jahr nicht stattfinden wird oder ob das Internet- Café für unsere Senioren fortgeführt werden kann ist völlig offen. Nicht zu reden von der schon einmal verschobenen geschichtliche Mühlenwanderung.

So wird wohl das Hauptaugenmerk dieses Jahr vorerst auf der Pflege und Weitergestaltung der Streuobstwiese und weiteren kleineren Projekten liegen. Konkrete Ideen gibt es natürlich schon. Lassen sie sich überraschen.

Etzleben- unser Dorf e.V.
der Vorstand