die Teichmühle

Ca. 1 km von Etzleben entfernt, etwas abseits der Bundesstraße B85 ist die ehemalige Teichmühle gelegentlich auch Feldmühle genannt, an dem kleinen Bächlein Clinge gelegen, welche einige hundert Meter oberhalb, unmittelbar an der Straße nach Schillingstedt im sogenannten Tännchen, auch Teichklinge genannt, entspringt.

Wohl um 1875 erbaut wurde in der kleinen Mühle für die Viehzucht geschrotet und Hafer gequetscht.
Nach Einführung der Elektrizität ab 1910 nur noch zu Wohnzwecken genutzt, Als sogenannte Schwallmühle war es zum Betrieb der Mühle zunächst erforderlich, die vorbeifließende Clinge aufzustauen, um anschließend für vier bis fünf Stunden mahlen zu können. Pläne in den Siebzigern zur Nutzung der Clinge für die Trinkwassergewinnung wurden aufgrund der hohen Wasserhärte von 100 Grad deutscher Härte jedoch nicht realisiert.

In der Mühle werden heute neben  einer kleinen Fischzucht für den Hausbedarf, auch die in Deutschland einst weit verbreiteten nun aber selten gewordenen Wollschweine gezüchtet.

In unmittelbarer Nähe zur Mühle wurde in den 90.- igern ein Stahlgittermast für die aufkommenden Mobilfunktelefonie errichtet und wird für das Mobilfunknetz "e+" genutzt. Ein zweiter Mast unmittelbar am Tännchen errichtete der Mobilfunkbetreiber Vodafone im Jahr 2015, um die neugeschaffene Autobahn A71 durchgehend zu versorgen.

Aufzeichnung von1968