die Chroniken von Etzleben

Mag es aufgrund der Zerstörungen im dreißigjährigen Krieg oder der im 16. Jahrhundert in der Gegend grassierenden Pestepidemien sein, sind für Etzleben keine Chroniken vor 1933 bekannt und die Kirchenbücher nicht auffindbar.

So schrieb Pfarrer Lohmann (*27.12.1875 +16.11.1931) bereits in der Heimatglocke Ausgabe Juni 1929: „… Was weiß am von unserem lieben Etzleben aus früherer Zeit? So wird heute oft gefragt. Viel und wenig! Eine Chronik, wie sie in Nachbarorten verschiedentlich vorliegt, ist nicht vorhanden. So heißt es zerstreutes zusammensuchen! …"

Für Etzleben "lediglich" sind nachfolgend aufgeführte neuere Chroniken und verschiedene private Sammlungen bekannt:

das sogenannte rote Buch um 1933

die Schülerchronik aus 1978

die allgemeine Chronik von 1996

die Jahreschronik für 1990

die Jahreschronik für 1998

die Jahreschronik von 1999

und

die Chronik der Freiwilligen Feuerwehr Etzleben

Keine Chroniken im eigentlichen Sinne, jedoch hervorragende Quellen und deswegen ebenfalls hier aufgeführt, sind durch Einwohner von Etzleben geführte PrivatSammlungen und Alben, so

die Sammlung Wolfgang Dille zum Autobahnbau

die Sammlung Hella Rieser

die Sammlung Fam. Hans Grundmann

die Sammlung Fam. Udo Wendeborn

die Sammlung des Artur Klatt (Regionalmuseum Bad Frankenhausen)

die Sammlung im Archiv des Landratsamtes Kyffhäuserkreis

Festschrift 1250 Jahrfeier Etzleben