Bürgermeister Meinicke

Geboren am 17.02.1844 und gestorben im Alter von 87 Jahren am 06.10.1931, war Ferdinand August Wilhelm Meinicke als Jäger in Sangerhausen stationiert und an der Schlacht  bei Königsgrätz 1866 beteiligt. Als Teilnehmer am deutsch- französischen Kriege 1870/71 ist Meinicke auf den Tafeln in der Kirche verzeichnet.

Ab 1880 als Dorfschulze tätig setzte Meinicke gegen den Widerstand seiner Zeitgenossen durch, dass Etzleben einen Eisenbahn- Haltpunkt (Eröffnung 1888) bekam und legte damit einen Grundstein für den wirtschaftlichen Aufschwung Etzlebens.

Auszug aus den Heimatglocken, Oktober 1931