Herzlich willkommen

auf der privat unterhaltenen Homepage der Gemeinde Etzleben

Unmittelbar an dem Flusslauf der Lossa, einem Nebenarm der seit 1969 gebändigten Unstrut gelegen, nicht einmal zwei Kilometer von der Thüringer Pforte entfernt, begrenzt Etzleben gemeinsam mit den Ortschaften Gorsleben und Sachsenburg  das Thüringer Becken nach Norden.

Angebunden an die Bundesstraße B85 sowie die Bahnlinie Magdeburg - Sangerhausen - Erfurt und unweit der Autobahn A71, sind die Landeshauptstädte Erfurt und Magdeburg, aber auch das Ballungszentrum Leipzig direkt zu erreichen.

Nicht ganz so schnell geht es auf dem Unstrut- Radwanderweg zu, welcher in Etzleben die Lossa quert und am rechten Ufer weiter in Richtung Artern und Naumburg führt.

Auch kann die Gemeinde mit einigen Sehenswürdigkeiten

aufwarten. So unter anderem das wohl deutschlandweit einmalige Bauerndenkmal mit seinem schönen Panoramablick auf die Thüringer Pforte und über das Thüringer Becken oder die anheimelnd wirkenden Ruinen der Werthmühle. Aber auch auf jeden Fall sehenswert die  Dorfkirche St. Laurentius und die Ufer der Lossa mit seinen versteckten Biotopen.

Nach den Chroniken von Etzleben, wurde die Gemeinde in geschichtlich bewegter Zeit um 750 AD erstmals urkundlich erwähnt. Jedoch zeigen Funde bronzezeitlicher Hockergräber und der unter Fachleuten für Aufsehen erregende Grabfund einer Thüringerin aus dem 4. Jahrhundert in der Gemarkung eine weitaus frühere Besiedlung durch den Menschen.

FFW e.V. lädt zum Herbstfeuer

30.09.2017

Bundestagswahl 24.09.2017 (So.) 08:00 Uhr - 18:00 Uhr

Kirmeswochenende in Etzleben

23./24.09.2017

Nachmittagstreff am 13.09.2017

Wetter